SG Orken-Noithausen 1911/19 e.V.

 

 

 

 


 

News


Zurück zur Übersicht

25.08.2019

Erste siegt auch im ersten Auswärtsspiel der Saison 2019/2020

Das zweite Meisterschaftsspiel der SGO 1 wurde – erneut vorgezogen – am 21.8.19 bei der Zweitvertretung des VdS Nievenheim ausgetragen. Um Punkt 19:30 Uhr pfiff Schiedsrichter Detlef Schröder die Partie an. Die SGO wollte den Schwung aus der zweiten Halbzeit des vergangenen Spiels unbedingt mitnehmen. Entsprechend druckvoll begann das Team von Trainer Garzaniti. NachOrkener Ballgewinnen konnten die Gastgeber sich in der Anfangsphase oft nur mit Fouls helfen. So auch bereits in der 4. Spielminute als ein Foulspiel zu einem Freistoß führte. Nico Stappen trat rund 35 Meter vor dem Tor an und brachte einen schönen Flugball auf Patrick Harf, der per Direktabnahme auf Beytullah Erdal ablegte und somit das 1:0 aus Orkener Sicht vorbereitete. Das Spiel lief weiter gut aus Sicht der SGO. Der Gegner wurde weiterhin unter Druck gesetzt, sodass sich die Erste immer wieder Bälle erkämpfen und gefährliche Angriffe einleiten konnte. In der 22. Minute wurde es dann wieder gefährlich für die Gastgeber. Harf spielte den Ball auf Höhe der Mittellinie tief in die gegnerische Hälfte auf den gestarteten Uli Schagen, der sich den Ball vorlegte, das Laufduell gegen den Gegner gewann und zur 2:0 Führung am Torwart vorbei einschob. Kurz nach dem 2:0 sollte dann schon eine kleine Vorentscheidung fallen. In der 24. Spielminute revanchierte sich Erdal für die Vorlage zum 1:0 bei Harf und legte wiederum uneigennützig im Strafraum ab, sodass Harf zu seinem ersten Saisontor kam. Wer nun dachte, dass die Orkener sich fortan aufs Verteidigen konzentrieren und die Führung verwalten wollen, sah sich getäuscht. Der Fokus lag zwar weiterhin darauf konzentriert zu verteidigen und das Spiel nicht aus der Hand zu geben, die Offensive sollte aber nicht vernachlässigt werden. Ein ums andere Mal kamen die Orkener gefährlich vors gegnerische Gehäuse, konnten aber erst in der 40. Minute nochmal einen draufsetzen. Dieses Mal war es Stappen der mit einem geschickten Pass auf Erdaldie 4:0 Führung vorbereitete. Vier Minuten später durfte Stappen sich dann selberin die Torschützenliste eintragen. Vorbereitet wurde das 5:0, welches zeitgleich der Halbzeitstand war, einmal mehr durch Harf.In der Pause nutzte Garzaniti die Möglichkeit seine Jungs zu loben, aber zeitgleichauch zu warnen, die zweite Halbzeit ob der hohen Führung nicht schon als gewonnen abzuhaken. Die zweite Halbzeit begann der Gastgeber wieder mit etwas mehr Mut und einemgroßen Willen, den Bock evtl. doch noch umzustoßen oder zumindest daran zu wackeln. Die Orkener Defensive war in dieser Phase besonders gefordert, stellte sich den Aufgaben jedoch selbstbewusst entgegen, sodass Keeper Nils Mahlstedt kaum ins Spielgeschehen eingreifen musste. Die Orkener Offensive betrat dann inder 55. Spielminute wieder die Bühne. Ismail Acar, der bereits in der 25. Minute für den angeschlagenen Roman Kiselev eingewechselt wurde, war es der in der 55. Minute seinen ersten Saisontreffer erzielte. Einmal mehr konnte Harf beweisen, dass er nicht nur selbst das Tor treffen kann, sondern auch seine Mitspieler gekonnt in Szene setzen kann. Fortan lief die Offensivmaschine wieder auf Hochtouren. Erdal zog im 1 gegen 1 im Strafraum am Verteidiger vorbei, der ihn dann etwas unglücklich foulte. Schiri Schröder entschied auch hier richtig auf Strafstoß. Stappen trat, wie bereits in der Vorwoche an, konnte dieses Mal jedoch nicht verwandeln. Da der Nievenheimer Keeper den Ball jedoch nach vorne abwehrte, konnte Stappen doch noch seinen zweiten Tagestreffer erzielen. Diese zwei schnellen Tore zum 6:0 und 7:0 aus Orkener Sicht sorgten nun dafür, dass wieder etwas Ruhe einkehren konnte. Die Nievenheimer Reserve versuchte dennoch weiter das Spiel mehr auf das Orkener Tor zu verlagern und kam auch zueinigen guten Angriffen. Hendrik Herter war es, der in der 65. Minute noch geradekurz vor der Torlinie für Mahlstedt klären konnte und somit das Gegentorkonto weiter bei 0 steht. Nach einer kurzen Verschnaufpause erhöhten die Orkener wieder den Druck auf den Gegner. Die Folgen daraus:In der 72. Minute zeigte Acar, dass er ein feines Füßchen hat und zog kurz hinter der Strafraumlinie ab. Der Ball flog in einer schönen Kurve über des Gegners Köpfe und schlug unhaltbar zum 8:0 ein. In der 80. Minute bereitete Nikita Kiselev, der in Spielminute 59 für Stappen kam, das zweite Tor für Harf vor. 10 Minuten später wurde es dann zweistellig. Acar dribbelte sich nach einem Einwurfvon der rechten Seite durch den Strafraum und schlenzte den Ball erneut unhaltbar für den Keeper zum 10:0 Entstand aus Orkener Sicht ins Gehäuse.Coach Garzaniti nach dem Spiel:„Wir haben heute von der ersten bis zur letzten Minute das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Es war von allen Spielern eine Spitzenleistung, auf die ich sehr stolz bin und worauf die Jungs auch stolz sein können. So ein Spiel habe ich noch nicht von uns gesehen und es hat Spaß gemacht dabei zuzuschauen undich denke die Mannschaft hat ebenso Spaß auf dem Feld gehabt.“
Für die SGO spielten: Mahlstedt – Schagen – Hahn – Hermanns –Herter – Kabadayi– Gerhard (67. Kleptsov) – Stappen (Kiselev, Nikita) – Harf – Kiselev, Roman (25. Acar) – Erdal (64. Franica)



Zurück zur Übersicht


                                                                        Besucher:

1985828