SG Orken-Noithausen 1911/19 e.V.

 

 

 

 


 

News


Zurück zur Übersicht

24.09.2019

Auswärtssieg für die Erste in Neukirchen

Am 6. Spieltag ging es für die Erste der SG Orken-Noithausen in die Partie gegen die SG NeukirchenHülchrath. Ein Auswärtsspiel gegen die Mannschaft, die zu dem Zeitpunkt mit einem Punkt vor der SGO in der Tabelle stand. In Abwesenheit des Trainers Garzaniti unterlag die SGO letzte Woche der TJ
Dormargen 1989 e.V. in einem Heimspiel mit 1:3. Daher umso mehr der Druck, einen Auswärtssieg einzufahren um die obere Hälfte der Tabelle anzupeilen.
Bei besten Wetterverhältnissen pfiff der Schiedsrichter um Punkt 15 Uhr das Spiel an. Die SGO begann mit frühem Pressing und merkte schnell, dass die Tore früh fallen müssten, um zu zeigen wofür sie zu Gast war - und zwar für einen Sieg.
Schon in den ersten Minuten kam die Mannschaft von Garzaniti zu den ersten Chancen. So brachte Eugen Jochim eine Flanke vom linken Flügel in den Sechzehner, dabei konnte der Hülchrather Innenverteidiger diesen Ball nicht verarbeiten und Roman Kiselev hatte das erste Tor am Fuß, nutzte
jedoch die Chance nicht und schoss den Ball knapp über das Lattenkreuz.
Kurze Zeit später, in der 13. Minute, erzielte Jochim nach einer schönen Vorlage von Beytullah Erdal das 0:1.
Mit viel Druck ging es weiter, die Abwehr der SGO stand sicher und konnte die langen Bälle des gegnerischen Torhüters erfolgreich verteidigen. Unerwartet riskierte Nico Stappen, der heute als Innenverteidiger auflief, einen Hacken-Pass, der beinahe schief ging und ein Ausgleich noch gerade
so verhindert werden konnte. Die Erste aus Orken kam gut ins Spiel und erarbeitete sich weitere Abschlüsse aufs Tor. Somit gelang der Offensiven in der 30. Minute, nach einer schönen Kombination zwischen Uli Schagen und Jochim eine erneute diagonale Flanke auf Erdal, der mit dem Kopf noch
einmal weiterleitete, so dass Kiselev mit einem platzierten Volley den Ball zum 0:2 verwandelte.
Die nächsten Minuten dominierte die SGO und nach einem guten Zusammenspiel über den rechten Flügel von Nikita und Roman Kiselev, der dann den Ball in die Mitte brachte, traf Erdal leider nur die
Latte. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit bekam Patrick Harf, der als Spitze der Orkener den Gegner schon früh anlief, nach einem diagonalen Wechsel nochmal die Chance auf den Ausbau der Führung. Schon knapp vor der Tor-Aus-Linie hämmerte Harf den Ball ebenfalls gegen das Aluminium.
Mit einer 2:0 Führung ging es in die Kabine.
Garzaniti brachte Yannick Jerome Brosch für Nikita Kiselev, der nach seiner langen Verletzung die erste Partie in der Startformation machte.
Mit viel Hin- und Her und einer scheinbar komplett ausgetauschten Hülchrather Mannschaft begann die zweite Halbzeit. Sie fingen an bissiger zu werden, nahmen nun die Zweikämpfe an, riskierten und spielten offensiver, was die SGO zunächst ein wenig unterschätzt hatte. In der 48. Minute gab es eine
Gelbe für den Gegner und 7 Minuten später fiel folgerichtig der Anschlusstreffer - 1:2.
Die Gastgeber spielten nun voller Energie und Motivation noch wenigstens einen Punkt mitzunehmen.
Durch den eingewechselten Dennis Franica für Ismail Acar fing sich die SGO aber wieder und der Elfmeter in der 81. Minute, zu dem Nico Stappen antrat und dann selbst erst durch einen Nachschuss verwandelte, entschied das Spiel im Voraus - 1:3.
Der in der 82. Minute für Jochim reingekommene Tobias Spicker brachte dann 3 Minuten später den Ball auf Harf, der endgültig die Partie entschied und zum 1:4 traf.
Ein sehr wichtiger Auswärtssieg für Orken, insbesondere aufgrund der letzten zwei Niederlagen. Ein wichtiger Schritt in die obere Tabellenhälfte!
Für die SGO spielten: Knapp – Schagen – Stappen – Hermanns – Kiselev, Roman – Kiselev, Nikita (45. Brosch) – Acar (62. Franica) – Kienast – Jochim (82. Spicker) – Erdal (87. Kleptsov) – Harf
Am nächsten Spieltag, 29.09.29 um 15 Uhr, ist der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga B – Gruppe 2 zu Gast im Bendsportpark. Die vom ehemaligen SGO-Coach Ralf „Pep“ Koschut trainierte Mannschaft aus Glehn konnte 5 der ersten 6 Spiele für sich entscheiden. Freunde, Unterstützer und Fans der SGO
können sich auf ein spannendes Spiel freuen.



Zurück zur Übersicht


                                                                        Besucher:

2074594